Angebote zu "Karl" (47 Treffer)

Kategorien

Shops

Ramsmaier, Karl: Erinnern und Gedenken
21,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06/2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erinnern und Gedenken, Titelzusatz: 20 Jahre Mauthausen Komitee Steyr, Autor: Ramsmaier, Karl, Verlag: Mauthausen Komitee // Edition Mauthausen, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Geschichte // Nationalsozialismus // Judenverfolgung // Konzentrationslager // KZ // Erinnerungskultur // empfohlenes Alter: ab 14 Jahre // Deutschland // Geschichte // Deutschland: Nationalsozialismus // 1933 // 1945, Rubrik: Zeitgeschichte // Politik (ab 1949), Seiten: 226, Abbildungen: zahlreiche Schwarz-Weiß- Abbildungen, Empfohlenes Alter: ab 14 Jahre, Gewicht: 457 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Memoriam For the fallen  CD  Standard
14,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint im Digipak! Memoriam, das sind Karl Willetts (Bolt Thrower), Frank Healy (Benediction, Sacrilege), Andy Whale (Ex-Bolt Thrower) und Scott Fairfax (Ex-Life Denied, Benediction), die sich 2016 zusammenschlossen, um dem verstorbenen Bolt Thrower Drummer Kiddie Kearns zu gedenken! Diese Legenden bescheren uns nun ihr Debütalbum For the fallen". Natürlich bleibt beim Sound der Bolt-Thrower-Einschlag nicht aus, aber das ist auch gut so."

Anbieter: EMP
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Sammlermünzen Reppa Goldmünze Gebrüder Grimm
99,98 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Goldmünze mit märchenhafter Geschichte Die Gebrüder Grimm haben unvergessene Märchen für die Nachwelt gesammelt. Ihr Name ist daher auch heute noch allen Kindern und Erwachsenen ein Begriff. Diese Goldmünze aus der Serie "Die großen Deutschen" ist ihnen gewidmet. Diese Goldmünze würdigt die Gebrüder Grimm mit 0,5 g reinem .9999 Gold und in einer Auflage von 10.000 Exemplaren weltweit. Es ist die 11. Münze der Serie "Die großen Deutschen". Vorangegangen sind 1. Helmut Schmidt, 2. Albert Einstein, 3. Weizsäcker, 4. Helmut Kohl, 5. Luther, 6. Willy Brandt, 7. Zeppelin, 8. Adenauer, 9. Genscher, 10. Karl May. Leidenschaftliche Märchensammler Die Brüder Grimm, das sind Jacob Grimm (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859). Jacob besuchte die Philipps-Universität in Marburg und studierte dort Rechtswissenschaft, und auch sein Bruder beginnt ein Studium in Marburg. In der Privatbibliothek von Friedrich Carl von Savigny werden die beiden mit Werken der Romantik und des Minnesangs bekannt. Daraus entwickelt sich ihre Leidenschaft und beide widmen sich der geschichtlichen Entwicklung deutschsprachiger Literatur (Sagen, Urkunden ebenso wie Dichtung) und legten dabei die Grundlagen für eine wissenschaftliche Behandlung dieses Arbeitsgebietes. Unvergessliche Märchen, Sagen und Geschichten Die beiden Brüder beginnen eine Sammlung von Märchen und Sagen, die uns heute als eines der Hauptwerke der Brüder bekannt sind. Die gesammelten Märchen wurden nach alten, vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten von ihnen gesammelt und zusammengetragen und mehr oder minder stark überarbeitet, in Ausdruck und Aussage geglättet und geformt. 1812 folgten die ersten gemeinsamen Bücher der Brüder (eine Ausgabe des althochdeutschen Hildebrandlieds und des Wessobrunner Gebets) und zu Weihnachten der erste Band der Kinder- und Hausmärchen. Drei Jahre später konnten die Brüder den zweiten Band der Kinder- und Hausmärchen vorlegen, im Jahr 1819 wurde der erste Band stark überarbeitet neu aufgelegt. Im Jahr 1825 erfolgte die Herausgabe einer „Kleinen Ausgabe“ der Kinder- und Hausmärchen in einem Band, die maßgeblich zur Popularität des Stoffes beitrug. Wilhelm Grimm verstarb 1859, sein Bruder Jacob 1863. Beide finden ihre letzte Ruhe auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg. Bestellen Sie am besten gleich online! Kurzbezeichnung: Die großen Deutschen – Gebrüder Grimm Limitierung: 10.000 Stück Münznominal: 10 Dollars Ausgabeland: Salomonen Prägezeit: 2018 Numismatische Daten: 1/2 Gramm .9999 Gold Ø 11 mm Erhaltungen: Prooflike - PL Avers: Jacob und Wilhelm Grimm Revers: Königin Elizabeth II. Sonderbriefmarke: Wert: 0,70 Euro Ausgabedatum: 2017 Motiv: Trauermarke „Im Gedenken“ Gestempelt am: 06.02.2018

Anbieter: HSE24
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Brückenbauer in einer Zeit des Übergangs: Juliu...
1,19 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Karl Heinrich Bauer Worte zu Seinem Gedenken
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Karl Heinrich Bauer Worte zu Seinem Gedenken ab 54.99 € als Taschenbuch: Ansprachen gehalten am 12. Juli 1978. Auflage 1978. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medizin,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Der Brandstifter Martin Walsers Rede in der Fra...
6,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Filmausschnitte: HR, rbbDie Debatte um Martin Walser wurde durch eine Rede ausgelöst, in der der Schriftsteller 1998 das öffentliche Gedenken an den Holocaust als »Dauerpräsentation unserer Schande« angegriffen hatte. Im Streit mit Ignatz Bubis, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, der den Dichter für sein Lob des »Wegsehens« und »Verdrängens« als »Brandstifter« bezeichnet hatte, präsentierte Walser sich als Sprecher der »schweigenden Mehrheit« und Vertreter eines neuen Antisemitismus. Der Kern seiner Rede war die Feststellung, die Deutschen seien wieder »ein normales Volk«, das keiner staatlich verordneten »Resozialisierung« wegen vergangener Verbrechen bedürfe.Die Vortrags- und Filmreihe:Der Griff Nazideutschlands zur Weltmacht endete mit der totalen Niederlage und der Bilanz von mehr als 40 Millionen Opfern ? 30 Mio. Sowjetbürger, 6 Mio. Polen, 2 Mio. Jugoslawen, 500 000 Tschechoslowaken. Davon waren 5 Mio. Juden, zu denen noch 1,3 Mio. deportierter Juden und 500 000 Sinti und Roma gerechnet werden müssen. Schon 1946 lagen zwei Abhandlungen zur Schuldfrage vor: Karl Jaspers sah die politische Schuld aller Deutschen darin, 1932/33 zugelassen zu haben, »daß ein solches Regime bei uns entstanden ist«. Hannah Arendt konstatierte ab 1940/41 den Zustand einer »totalen Komplizenschaft des deutschen Volkes« und sprach von einer »?Volksgemeinschaft? des Verbrechens«. Aber die westdeutsche Nachkriegsgesellschaft hat diese Diagnoseangebote negiert und sich für eine Politik der Amnestie und Amnesie entschieden. Die 1949 gegründete BRD integrierte die Mehrheit der NS-Eliten in den neuen Staat und ließ alle in Nürnberg verurteilten Kriegsverbrecher frei. Die Überlebenden der »Volksgemeinschaft« sorgten dafür, dass die Geschichte der NS-Zeit abgespalten und die Schuld Anderen zuwiesen wurde ? »Hitler war?s«. Mitte der fünfziger Jahre waren die Westdeutschen sogar überzeugt, dass sie durch den Krieg und dessen Folgen selber zu Opfern geworden waren. Gegen dieses Gesichtsbild konnte sich die Wahrheit nur in Form ununterbrochener Tabubrüche durchsetzen. Die Reihe wird zehn Fälle aus dieser 60jährigen Skandalgeschichte präsentieren.Hannes Heer, Jahrgang 1941:Nach dem Studium der Geschichte und Literatur Tätigkeit als Rundfunktautor, Theaterdramaturg, Dokumentarfilmer für ARD/ZDF und Ausstellungskurator, u. a.: »Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944« (1995-1999) und »Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der Juden aus der Oper 1933 bis 1945« (2006-2012). Die Fallstudie zu den Bayreuther Festspielen steht auf dem Festspielhügel als Open-Air-Installation. Hannes Herr hat zahlreiche Publikationen zu Nationalsozialismus, Krieg und Nachkriegserinnerung verfasst und ist Träger der Carl-von Ossietzky-Medaille.Eintritt frei, begrenzte Platzzahl. Bitte holen Sie sich eine Freikarte über die Urania-Homepage oder die Urania-Kasse. Online zzgl. Systemgebühr.Gefördert durch die Stiftung ?Erinnerung, Verantwortung, Zukunft? (EVZ)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Spirituelle Aspekte des Sozialen: Drei Ansprach...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Drei Ansprachen zu Michaeli von Karl König aus dem Buch "Mensch unter Menschen werden. Über die Soziale Dreigliederung". Mit dem Inhalt: 1. Zu diesem Hörbuch; 2. Die Geistesgeschichte Mitteleuropas und die dreigliedrige Gestalt der Burg Karlstein; 3. In Gedenken an die letzte Ansprache Rudolf Steiners. Das Michaelsfest als neues Fest der Gemeinschaft; 4.Tempelbau und Gemeinschaftsbau. Der Goetheanismus und das Goetheanum. Die michaelische Impulsierung des Sozialen. Die Sprecher: Richard Steel - Ansprachen und Einleitung; Ronald Richter - Zitate. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Richard Steel, Ronald Richter. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/002295/bk_edel_002295_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Gesammelte Werke 93. Briefwechsel mit Sascha Sc...
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zeugnisse Karl Mays über seine Begegnungen mit Sascha Schneider (1870-1927) offenbaren eine Künstlerfreundschaft von tiefster Bedeutung. Enthusiastisch rühmte May den Maler, Zeichner und Bildhauer in einem Brief an seinen Verleger Fehsenfeld im März 1904 als "deutschen Michel Angelo". Schneiders Werke erschienen dem Autor wie eine Visualisierung eigener innerer Konflikte, umgekehrt war Schneider von den Heldentaten der Mayschen Kraftmenschen, dem archetypischen Kampf zwischen Gut und Böse fasziniert. So entzündete sich schon beim ersten Treffen ein inspirierter Dialog zweier in ihren künstlerischen Ansichten und Weltanschauungen zwar sehr verschiedener, aber dennoch seelenverwandter Persönlichkeiten. Obwohl die konträren Auffassungen auch immer wieder zu Misstönen führten - so konnte Schneider beispielsweise dem Drama Babel und Bibel, in das May größte Hoffnungen gesetzt hatte, nichts abgewinnen -, blieb die persönliche Vertrautheit doch ungebrochen. Als Schneider schließlichdem Schriftsteller seine Homosexualität eingestand, war May darüber keineswegs bestürzt, sondern bemühte sich, dem unter seiner sexuellen Veranlagung Leidenden Zuversicht und Halt zu spenden. Der Ausgabe von Mays Gesammelten Reiseerzählungen mit von Schneider gestalteten symbolistischen Titelbilder - heute gesuchte Sammlerstücke - war seinerzeit indes kein großer Erfolg beschieden. Nach Mays Tod erhielt Schneider die Freundschaft zu dessen Witwe Klara und die rege Korrespondenz mit ihr aufrecht. Er bewahrte dem Schriftsteller-Freund bis zu seinem eigenen Tod ein ehrendes und bis heute gültiges Gedenken. Am 14. April 1920 notierte Schneider: "May wird unsere Zeit überdauern und noch eine andere Zeit dazu."Mit einem ausführlichen Vorwort von Prof. Dr. Hartmut Vollmer.Der Titel ist auch als ebook erhältlich.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Gesammelte Werke 93. Briefwechsel mit Sascha Sc...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zeugnisse Karl Mays über seine Begegnungen mit Sascha Schneider (1870-1927) offenbaren eine Künstlerfreundschaft von tiefster Bedeutung. Enthusiastisch rühmte May den Maler, Zeichner und Bildhauer in einem Brief an seinen Verleger Fehsenfeld im März 1904 als "deutschen Michel Angelo". Schneiders Werke erschienen dem Autor wie eine Visualisierung eigener innerer Konflikte, umgekehrt war Schneider von den Heldentaten der Mayschen Kraftmenschen, dem archetypischen Kampf zwischen Gut und Böse fasziniert. So entzündete sich schon beim ersten Treffen ein inspirierter Dialog zweier in ihren künstlerischen Ansichten und Weltanschauungen zwar sehr verschiedener, aber dennoch seelenverwandter Persönlichkeiten. Obwohl die konträren Auffassungen auch immer wieder zu Misstönen führten - so konnte Schneider beispielsweise dem Drama Babel und Bibel, in das May größte Hoffnungen gesetzt hatte, nichts abgewinnen -, blieb die persönliche Vertrautheit doch ungebrochen. Als Schneider schließlichdem Schriftsteller seine Homosexualität eingestand, war May darüber keineswegs bestürzt, sondern bemühte sich, dem unter seiner sexuellen Veranlagung Leidenden Zuversicht und Halt zu spenden. Der Ausgabe von Mays Gesammelten Reiseerzählungen mit von Schneider gestalteten symbolistischen Titelbilder - heute gesuchte Sammlerstücke - war seinerzeit indes kein großer Erfolg beschieden. Nach Mays Tod erhielt Schneider die Freundschaft zu dessen Witwe Klara und die rege Korrespondenz mit ihr aufrecht. Er bewahrte dem Schriftsteller-Freund bis zu seinem eigenen Tod ein ehrendes und bis heute gültiges Gedenken. Am 14. April 1920 notierte Schneider: "May wird unsere Zeit überdauern und noch eine andere Zeit dazu."Mit einem ausführlichen Vorwort von Prof. Dr. Hartmut Vollmer.Der Titel ist auch als ebook erhältlich.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot