Angebote zu "Kriegstoten" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Waltershäuser Trilogie
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor Hans Anhöck, Festeinband, 498 Seiten INHALT: Inhalt: 1. Bürgermeister Dr. Hermann Weichelt (1907-1933) 2. Das Weltkriegsdenkmal 1914/18 und die Liste der Kriegstoten 3. Die Geschichte der Realschule Waltershausen 4. Das Heimatmuseum im Schloss Tenneberg 5. Joseph Victor v. Scheffel und Waltershausens Bemühungen um eine Scheffel-Ehrung 6. 160 Jahre Sparkassen- und Bankengeschichte (1839-1999) 7. Bürgermeister Adolf Freund (1933) - Person der Zeitgeschichte 8. Bürgermeister Dr. Kurt Nederkorn (1934-1944) 9. 130 Jahre Krankenhausgeschichte (1871-2000) 10. Die Jahre 1930-1942 aus der Sicht des BM Dr. Nederkorn 11. Bürgermeister Arno Dost (1944-1945) 12. Personen der regionalen Zeitgeschichte 13. Der Luftangriff 1945 auf Waltershausen-Ibenhain und die Flugzeugabstürze 1944 im Raum Waltershausen - Friedrichroda - Finsterbergen 14. Die Übergabe der Stadt und der Bürgermeisterwechsel 1945 15. Kriegstote 1939 bis 1945 und die Bemühungen um deren Gedenken 16. Die Ausländergräber auf dem Friedhof und im Landkreis Gotha 17. Geschichte der Stadt - Etappen ihrer Dokumentation (1927-2000) 18. Das Stadtarchiv - Geschichte einer neuzeitlichen Odyssee 19. Im Stadtarchiv gestöbert Zeittafel und Erklärungen zur Geschichte der Stadt Waltershausen, einschließlich der Burg Tenneberg

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Waltershäuser Trilogie
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor Hans Anhöck, Festeinband, 498 Seiten INHALT: Inhalt: 1. Bürgermeister Dr. Hermann Weichelt (1907-1933) 2. Das Weltkriegsdenkmal 1914/18 und die Liste der Kriegstoten 3. Die Geschichte der Realschule Waltershausen 4. Das Heimatmuseum im Schloss Tenneberg 5. Joseph Victor v. Scheffel und Waltershausens Bemühungen um eine Scheffel-Ehrung 6. 160 Jahre Sparkassen- und Bankengeschichte (1839-1999) 7. Bürgermeister Adolf Freund (1933) - Person der Zeitgeschichte 8. Bürgermeister Dr. Kurt Nederkorn (1934-1944) 9. 130 Jahre Krankenhausgeschichte (1871-2000) 10. Die Jahre 1930-1942 aus der Sicht des BM Dr. Nederkorn 11. Bürgermeister Arno Dost (1944-1945) 12. Personen der regionalen Zeitgeschichte 13. Der Luftangriff 1945 auf Waltershausen-Ibenhain und die Flugzeugabstürze 1944 im Raum Waltershausen - Friedrichroda - Finsterbergen 14. Die Übergabe der Stadt und der Bürgermeisterwechsel 1945 15. Kriegstote 1939 bis 1945 und die Bemühungen um deren Gedenken 16. Die Ausländergräber auf dem Friedhof und im Landkreis Gotha 17. Geschichte der Stadt - Etappen ihrer Dokumentation (1927-2000) 18. Das Stadtarchiv - Geschichte einer neuzeitlichen Odyssee 19. Im Stadtarchiv gestöbert Zeittafel und Erklärungen zur Geschichte der Stadt Waltershausen, einschließlich der Burg Tenneberg

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Der Kriegstoten gedenken
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Isabel Leichts Dissertation beschäftigt sich mit einer bislang bemerkenswerten Forschungslücke: Dem Umgang mit den Kriegstoten in der westdeutschen Gesellschaft der Nachkriegszeit. Welche Kriegstoten waren nach der bedingungslosen Kapitulation betrauerbar? Welche Akteure gestalteten in welcher Form die kollektive Erinnerung? Wie sahen private Praktiken der Totenmemoria aus? Welche Funktionen schließlich erfüllte das Totengedenken in den Stadtgemeinschaften?Antworten auf diese Fragen findet die Autorin in Studien zum Kriegstotengedenken der Städte Rosenheim und Penzberg. Das kollektive Gedenken der jeweiligen Städte setzt die Arbeit in Bezug zum individuellen Gedenken der Hinterbliebenen. Die Studie ist nicht nur ein Beitrag zur Stadtgeschichte Rosenheims und Penzbergs sondern ein Beitrag zur Erforschung lokaler Erinnerungskulturen. Ein gesellschaftlich und politisch bis heute relevantes Thema wird in eindringlichen Lokalstudien und mit einem innovativen methodischen Ansatz untersucht.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
"Die Gefallenen besänftigen und ihre Taten rühmen"
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Gedenken an die japanischen Gefallenen des Asiatisch-Pazifischen Krieges ist eines der umstrittensten Themen in den internationalen Beziehungen des fernen Ostens. "Die Gefallenen besänftigen und ihre Taten rühmen" analysiert die Geschichte des politischen Totenkultes in Japan seit der Mitte des 19. Jahrhunderts und fragt, worin die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der japanischen Praxis des Umgangs mit und der Erinnerung an die Kriegstoten im Vergleich zu westlichen Ländern bestehen. Dabei werden die verschiedenen Trägergruppen und unterschiedliche Formen der Erinnerung wie Friedhöfe, Denkmäler oder Schreine in den Blick genommen. Damit liefert es sowohl einen Beitrag zur vergleichenden Geschichte der Nationalstaatsbildung als auch zum Verständnis der historischen Verankerung eines hochaktuellen Problems.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Auf dem Waldfriedhof Lauheide
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der 82-jährige Autor Karl Schaefer aus Telgte erkrankte vor einigen Jahren an einer Muskelschwäche, die sein Gehen beeinträchtigte. Da er nicht auf Bewegung in schöner Landschaft und auf natürlichem Untergrund verzichten wollte, erkor er sich den Münsterschen Waldfriedhof Lauheide, der nahe bei Telgte liegt, zu seinem Erholungsgebiet. Beinahe täglich wanderte er langsam mit seinen Walkingstöcken anderthalb bis zwei Stunden lang durch den herrlichen Mischwald dieses vielleicht schönsten deutschen Waldfriedhofs. Für die Gehpausen, die er einlegen musste, boten sich genügend Bänke oder eine der rustikalen Schutzhütten an. Was er auf diesen Spaziergängen sah und erlebte, schildert er in diesem Büchlein in bewusst persönlicher, subjektiver Weise. Er beschreibt also nicht sachlich und systematisch alle wichtigen äusseren Gegebenheiten des Friedhofs, sondern er lässt den Leser in einfühlsamer, lebhafter Sprache, die dennoch sehr genau ist, innerlich teilnehmen an den Eindrücken, die er empfing. Dies geschieht, indem er von seinen gefühlsmässigen Reaktionen erzählt und seine Gedanken und Urteile nennt. Er spinnt Assoziationen weiter, stellt eigenwillige Thesen auf, versucht, Rätselhaftes zu deuten. Bei seinen Wertungen zeigt er in der Regel ein Bemühen um Verständnis und einen lächelnden Humor. Vielfältig sind die Impressionen, Begegnungen, Themen, Phänomene, die das Interesse des Autors erregt haben und die somit den Inhalt des Buches bestimmen. Nur einige seien hier genannt: Berührende, ja rührende Begegnungen mit Menschen, Betrachtungen über modischen Gräberschmuck, z. B. Tiere und Putten, sehr Wissenswertes über die zahlreichen sogenannten Universitätsgräber (der Anatomietoten), eine muslimische Bestattung, die Stätten zum Gedenken an die Kriegstoten (Ehrenfriedhof für rund 1000 Bombenopfer aus Münster, der überaus sehenswerte englische Soldatenfriedhof mit über 900 Gräbern, die Abteilungen mit Grabstellen für viele russische und polnische Zwangsarbeiter). Sehr eindrucksvoll ist Schaefer dabei die Schilderung einer britischen Gedenkfeier für die im Münsterland gefallenen Commonwealth-Angehörigen gelungen. Geradezu spannend wird die Lektüre, wenn er von der 329. Infanteriedivision berichtet, für die auf dem deutschen Ehrenfriedhof ein Denkmal steht; Schaaefers Nachforschungen ergaben, dass diese Division 1943 mitgeholfen hat, den Vater seiner Frau aus dem berüchtigten russischen Kessel von Demjansk zu befreien. – Angesichts des Grabes eines

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Auf dem Waldfriedhof Lauheide
16,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der 82-jährige Autor Karl Schaefer aus Telgte erkrankte vor einigen Jahren an einer Muskelschwäche, die sein Gehen beeinträchtigte. Da er nicht auf Bewegung in schöner Landschaft und auf natürlichem Untergrund verzichten wollte, erkor er sich den Münsterschen Waldfriedhof Lauheide, der nahe bei Telgte liegt, zu seinem Erholungsgebiet. Beinahe täglich wanderte er langsam mit seinen Walkingstöcken anderthalb bis zwei Stunden lang durch den herrlichen Mischwald dieses vielleicht schönsten deutschen Waldfriedhofs. Für die Gehpausen, die er einlegen musste, boten sich genügend Bänke oder eine der rustikalen Schutzhütten an. Was er auf diesen Spaziergängen sah und erlebte, schildert er in diesem Büchlein in bewusst persönlicher, subjektiver Weise. Er beschreibt also nicht sachlich und systematisch alle wichtigen äußeren Gegebenheiten des Friedhofs, sondern er lässt den Leser in einfühlsamer, lebhafter Sprache, die dennoch sehr genau ist, innerlich teilnehmen an den Eindrücken, die er empfing. Dies geschieht, indem er von seinen gefühlsmäßigen Reaktionen erzählt und seine Gedanken und Urteile nennt. Er spinnt Assoziationen weiter, stellt eigenwillige Thesen auf, versucht, Rätselhaftes zu deuten. Bei seinen Wertungen zeigt er in der Regel ein Bemühen um Verständnis und einen lächelnden Humor. Vielfältig sind die Impressionen, Begegnungen, Themen, Phänomene, die das Interesse des Autors erregt haben und die somit den Inhalt des Buches bestimmen. Nur einige seien hier genannt: Berührende, ja rührende Begegnungen mit Menschen, Betrachtungen über modischen Gräberschmuck, z. B. Tiere und Putten, sehr Wissenswertes über die zahlreichen sogenannten Universitätsgräber (der Anatomietoten), eine muslimische Bestattung, die Stätten zum Gedenken an die Kriegstoten (Ehrenfriedhof für rund 1000 Bombenopfer aus Münster, der überaus sehenswerte englische Soldatenfriedhof mit über 900 Gräbern, die Abteilungen mit Grabstellen für viele russische und polnische Zwangsarbeiter). Sehr eindrucksvoll ist Schaefer dabei die Schilderung einer britischen Gedenkfeier für die im Münsterland gefallenen Commonwealth-Angehörigen gelungen. Geradezu spannend wird die Lektüre, wenn er von der 329. Infanteriedivision berichtet, für die auf dem deutschen Ehrenfriedhof ein Denkmal steht; Schaaefers Nachforschungen ergaben, dass diese Division 1943 mitgeholfen hat, den Vater seiner Frau aus dem berüchtigten russischen Kessel von Demjansk zu befreien. – Angesichts des Grabes eines

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot