Angebote zu "Nationale" (27 Treffer)

Kategorien

Shops

Tondokumente, Hörbuch, Digital, 1, 144min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Opernwelt begeht am 30. Mai 2001 den 100. Geburtstag von Walter Felsenstein. Anlass für die nationale und internationale Felsenstein-Gemeinde, seiner zu gedenken . Von 1947 - 1975 (dem Jahr seines Todes) hat Prof. Walter Felsenstein über 30 Opern an der Komischen Oper Berlin inszeniert und damit den Weltruhm des Hauses begründet. Das Hörbuch präsentiert Szenen u.a. aus "La Traviata" und "Die Hochzeit des Figaro" sowie Felsensteins Rede vor dem Ensemble der Komischen Oper Berlin vom 3.9.74 - sein künstlerisches Vermächtnis. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Walter Felsenstein. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/bmgw/000019/bk_bmgw_000019_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Der Judenmord in den eingegliederten polnischen...
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vernichtung der europäischen Juden blieb nicht auf das Gebiet des Generalgouvernements für die besetzten polnischen Gebiete beschränkt, wo sie unter dem Tarnnamen Aktion Reinhard durchgeführt wurde. Auch in den eingegliederten polnischen Gebieten in den Reichsgauen Wartheland und Danzig-Westpreußen, in Ostoberschlesien sowie in den Bezirken Zichenau und Bialystok wurden Hunderttausende Juden, oftmals in direkter Nachbarschaft zu deutschen Reichsbürgern, verfolgt und ermordet. Die Beiträge des Sammelbandes beschäftigen sich mit der Bedeutung der eingegliederten polnischen Gebiete hinsichtlich der Entschlussbildung zur Judenvernichtung, zeichnen den Prozess von der Entrechtung hin zur Vernichtung nach, liefern neue Erkenntnisse zum dortigen NS-Lagersystem und schildern jüdische, polnische und alliierte Reaktionen im Angesicht des Holocaust.Wie der Band 'Aktion Reinhardt. Der Völkermord an den Juden im Generalgouvernement 1941-1944', hg. von Bogdan Musial (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Bd. 10), geht auch dieser Band auf eine gemeinsame Konferenz des Deutschen Historischen Instituts Warschau und des polnischen Instituts für das Nationale Gedenken zurück. Beide Bände vereinen in sich den aktuellen internationalen Forschungsstand zur Judenvernichtung auf polnischem Boden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Der Judenmord in den eingegliederten polnischen...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vernichtung der europäischen Juden blieb nicht auf das Gebiet des Generalgouvernements für die besetzten polnischen Gebiete beschränkt, wo sie unter dem Tarnnamen Aktion Reinhard durchgeführt wurde. Auch in den eingegliederten polnischen Gebieten in den Reichsgauen Wartheland und Danzig-Westpreußen, in Ostoberschlesien sowie in den Bezirken Zichenau und Bialystok wurden Hunderttausende Juden, oftmals in direkter Nachbarschaft zu deutschen Reichsbürgern, verfolgt und ermordet. Die Beiträge des Sammelbandes beschäftigen sich mit der Bedeutung der eingegliederten polnischen Gebiete hinsichtlich der Entschlussbildung zur Judenvernichtung, zeichnen den Prozess von der Entrechtung hin zur Vernichtung nach, liefern neue Erkenntnisse zum dortigen NS-Lagersystem und schildern jüdische, polnische und alliierte Reaktionen im Angesicht des Holocaust.Wie der Band 'Aktion Reinhardt. Der Völkermord an den Juden im Generalgouvernement 1941-1944', hg. von Bogdan Musial (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Bd. 10), geht auch dieser Band auf eine gemeinsame Konferenz des Deutschen Historischen Instituts Warschau und des polnischen Instituts für das Nationale Gedenken zurück. Beide Bände vereinen in sich den aktuellen internationalen Forschungsstand zur Judenvernichtung auf polnischem Boden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Friedrichs Größe
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Friedrich II. von Preußen ging als Friedrich der Große in die Geschichte ein. Dabei blieb bisher allerdings weitgehend unbeachtet, wie diese Größe von Friedrich selbst mit aufwendigem Prunk in Zeremoniell und höfischem Fest gezielt inszeniert wurde. Thomas Biskup beschreibt diese glanzvolle Festkultur und untersucht darüber hinaus, wie der Kult um Friedrich nach dessen Tod fortgeführt wurde. Schon das Begräbnis war eines der größten Medienereignisse des 18. Jahrhunderts. In den folgenden Jahrzehnten veranstalteten preußische Patrioten nationale Feste, in denen sie das rituelle Gedenken an den "Gründervater" Friedrich fortführten. Selbst Napoleon nutzte nach seinem Sieg über Preußen die Aura des verstorbenen Monarchen, indem er durch verschiedene Zeremonien Friedrich als seinen "Vorfahren" instrumentalisierte. Mit seiner Darstellung dieser Feste und Kulte zeichnet Thomas Biskup ein ungewohntes Bild Friedrichs und rückt ins Bewusstsein, dass auch dieser vermeintlich so spartanische Herrscher höfischen Glanz zu nutzen wusste.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Der Judenmord in den eingegliederten polnischen...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vernichtung der europäischen Juden blieb nicht auf das Gebiet des Generalgouvernements für die besetzten polnischen Gebiete beschränkt, wo sie unter dem Tarnnamen Aktion Reinhard durchgeführt wurde. Auch in den eingegliederten polnischen Gebieten in den Reichsgauen Wartheland und Danzig-Westpreußen, in Ostoberschlesien sowie in den Bezirken Zichenau und Bialystok wurden Hunderttausende Juden, oftmals in direkter Nachbarschaft zu deutschen Reichsbürgern, verfolgt und ermordet. Die Beiträge des Sammelbandes beschäftigen sich mit der Bedeutung der eingegliederten polnischen Gebiete hinsichtlich der Entschlussbildung zur Judenvernichtung, zeichnen den Prozess von der Entrechtung hin zur Vernichtung nach, liefern neue Erkenntnisse zum dortigen NS-Lagersystem und schildern jüdische, polnische und alliierte Reaktionen im Angesicht des Holocaust.Wie der Band 'Aktion Reinhardt. Der Völkermord an den Juden im Generalgouvernement 1941-1944', hg. von Bogdan Musial (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Bd. 10), geht auch dieser Band auf eine gemeinsame Konferenz des Deutschen Historischen Instituts Warschau und des polnischen Instituts für das Nationale Gedenken zurück. Beide Bände vereinen in sich den aktuellen internationalen Forschungsstand zur Judenvernichtung auf polnischem Boden.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Der Erste Weltkrieg zur See
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Erste Weltkrieg war in erster Linie ein Krieg, der an verschiedenen Fronten in West-, Ost- und Südeuropa, aber auch im Mittleren Osten, in Afrika und im Fernen Pazifik ausgefochten wurde. Der Erste Weltkrieg war aber von Beginn an auch ein Seekrieg, ausgetragen auf den Ozeanen der Welt.Die Schlachten zu Lande dominieren nach wie vor das öffentliche Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Das spiegelt sich auch in den großen neuen Erzählungen über das Kriegsgeschehen: Der Seekrieg wird hier allenfalls am Rande behandelt. Zudem haben nationale Perspektiven immer noch Vorrang vor vergleichenden Analysen. Vor diesem Hintergrund erschien es sinnvoll, mit einschlägigen Fachleuten Bilanz zu ziehen und neue Perspektiven der Forschung zu diskutieren.Auf der Grundlage des gegenwärtigen Forschungsstandes und aus internationaler, vergleichender Perspektive beleuchten daher in diesem Tagungsband Historiker aus Deutschland, Großbritannien und Kanada, aus den USA, Australien und Russland, aus Frankreich und Österreich die Planungen für den Krieg zur See, dessen Verlauf und dessen vielfältige Wandlungen, aber ebenso den Alltag in den damaligen Marinen sowie die verschiedenen Formen der Erinnerung an das Geschehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Musealisierung des Holocaust
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vernichtung des europäischen Judentums als ein bzw. "das" Verbrechen des Nationalsozialismus ist zum Kulturprodukt "Holocaust" geworden. Aus kulturwissenschaftlich orientierter Sicht nähert sich das Buch der Musealisierung dieser Geschichte und Kultur der jüdischen Minderheit in Europa im Rahmen der nationalen Erinnerungskulturen der USA und Deutschlands. Die Autorin zeichnet die öffentlichen Debatten um die Realisierung der Museen in Washington und Berlin, die Umsetzung der Erinnerung in der Architektur und den Ausstellungen sowie die repräsentativen Funktionen, die die Museumsprojekte im gegenwärtigen politischen Kontext erfüllen, detailliert und in vergleichender Perspektive nach. Dabei hebt sie die vehementen Unterschiede in der Realisierung eindrücklich heraus. Beide Museen sind nationale Gedenkstätten, die auf verschiedene Weise und im Kontext unterschiedlicher nationaler Erinnerungskulturen der Vernichtung der europäischen Juden gedenken. Das Memorial Museum in Washington ist jüdischer und amerikanischer Gedenkort zugleich. Das Jüdische Museum Berlin versteht sich als deutsches Geschichtsmuseum und Ort zur Bewahrung der Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen sowie an die vernichtete deutsch-jüdische Kultur zugleich.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Luther: Zankapfel zwischen den Konfessionen und...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 wird immer stärker deutlich, dass auch die Verständigung über das Geschehen selbst und die Zentralgestalt Martin Luther keineswegs selbstverständlich ist. In den vergangenen Jahren haben publizistisch wie wissenschaftlich zum Teil heftige Debatten über das angemessene Verständnis der Reformation, darin aber auch über das Lutherbild stattgefunden. Dabei wird deutlich, dass tief zurückreichende konfessionelle Traditionen ebenso wie bestimmte nationale Konstellationen das Bild mitformen und ein gemeinsames Gedenken innerevangelisch, erst recht aber konfessionenübergreifend erschweren. Die Beiträge des vorliegenden Bandes legen die historisch bedingten Unterschiede in der Wahrnehmung Martin Luthers dar und suchen systematisch-theologische Verständigungsmöglichkeiten.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Luther: Zankapfel zwischen den Konfessionen und...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Reformationsgedenken 2017 stößt neu die Frage nach den Wurzeln der konfessionellen Spaltung und den Möglichkeiten der ökumenischen Verständigung an. Dabei wird immer stärker deutlich, dass auch die Verständigung über das Geschehen selbst und die Zentralgestalt Martin Luther keineswegs selbstverständlich ist. In den vergangenen Jahren haben publizistisch wie wissenschaftlich zum Teil heftige Debatten über das angemessene Verständnis der Reformation, darin aber auch über das Lutherbild stattgefunden. Dabei wird deutlich, dass tief zurückreichende konfessionelle Traditionen ebenso wie bestimmte nationale Konstellationen das Bild mitformen und ein gemeinsames Gedenken innerevangelisch, erst recht aber konfessionenübergreifend erschweren.In dieser Gesprächslage möchte der Band zu einer Orientierung über die historisch bedingten Unterschiede in der Wahrnehmung Martin Luthers und systematisch-theologische Verständigungsmöglichkeiten beitragen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot