Angebote zu "Schlichte" (8 Treffer)

Schlichte Kartenbox - In stillem Gedenken - mit...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Schlicht und elegant, unsere Kartenbox für Trauerfeiern passt sich durch das einfache Design an. Bedruckt wird die Box mit Ihrem gewählten Namen und einem Datum.

Anbieter: Geburtstagsgesche...
Stand: 26.03.2019
Zum Angebot
Vier kleine Trauerkerzen - In Gedenken an - mit...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit einem Namen und Datum werden unsere kleinen Trauerkerzen versehen. Das schlichte Motiv mit dem Blatt fügt sich dezent in die Dekoration auf der Trauerfeier ein.

Anbieter: Geburtstagsgesche...
Stand: 12.04.2019
Zum Angebot
Trauerkerze mit Blatt ´´In Gedenken an´´ mit Na...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese weiße Trauerkerze wird mit einem schlichten, silbernen Blatt und den Worten ´´in Gedenken an´´ bedruckt.

Anbieter: Geburtstagsgesche...
Stand: 26.03.2019
Zum Angebot
Schlichte Gedenkkerze mit Blätterkranz
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine schlichte Kerze zum Gedenken an eine verstorbene Person.

Anbieter: Geburtstagsgesche...
Stand: 26.03.2019
Zum Angebot
Tod per Knopfdruck
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

116 zivile Drohnentote laut US-Administration. 1.427 zivile Drohnentote laut dem Bureau of Investigative Journalism. 6.000 und mehr Drohnentote, die laut ehemaligen US-Militärs ´´unrechtmäßig´´ getötet wurden. Seit Beginn des ´´War on Terror´´ gehören US-Drohnenangriffe in Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia und vielen anderen Ländern zum Alltag. Allein in seinem letzten Amtsjahr autorisierte Friedensnobelpreisträger Barack Obama den Abwurf von 26.172 Bomben. Dabei wird die Anzahl der zivilen Opfer, die sogenannten ´´Kollateralschäden´´, schlicht menschenverachtend heruntergespielt. Laut Whistleblowern, aber auch dem Bureau of Investigative Journalism oder ziviler Organisationen, die den Opfern im Internet gedenken, liegt die Anzahl der Toten um ein Vielfaches über den offiziellen Zahlen der US-Administration. Wie aber gelingt es den Verantwortlichen, das wahre Ausmaß dieser Katastrophe so herunterzuspielen? Welche Interessen stecken hinter diesen Angriffen? Und welche Rolle spielt Deutschland dabei? Emran Feroz reiste zur Recherche unter anderem in Kriegsregionen und sprach mit jenen, die von den ´´Todesengeln´´, wie die Drohnen von den Betroffenen genannt werden, tagtäglich terrorisiert werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Tod per Knopfdruck: Das wahre Ausmaß des US-Dro...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

116 zivile Drohnentote laut US-Administration.1.427 zivile Drohnentote laut dem Bureau of Investigative Journalism. 6.000 und mehr Drohnentote, die laut ehemaligen US-Militärs ´´unrechtmäßig´´ getötet wurden. Seit Beginn des ´´War on Terror´´ gehören US-Drohnen-Angriffe in Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia und vielen anderen Ländern zum Alltag. Allein in seinem letzten Amtsjahr autorisierte Friedensnobelpreisträger Barack Obama den Abwurf von 26.172 Bomben. Dabei wird die Anzahl der zivilen Opfer, die sogenannten ´´Kollateralschäden´´, schlicht menschenverachtend heruntergespielt. Laut Whistleblowern, aber auch dem Bureau of Investigative Journalism oder ziviler Organisationen, die den Opfern im Internet gedenken, liegt die Anzahl der Toten um ein Vielfaches über den offiziellen Zahlen der US-Administration. Wie aber gelingt es den Verantwortlichen, das wahre Ausmaß dieser Katastrophe so herunterzuspielen? Welche Interessen stecken hinter diesen Angriffen? Und welche Rolle spielt Deutschland dabei? Emran Feroz reiste zur Recherche unter anderem in Kriegsregionen und sprach mit jenen, die von den ´´Todesengeln´´, wie die Drohnen von den Betroffenen genannt werden, tagtäglich terrorisiert werden. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Armand Presser. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xaod/000490/bk_xaod_000490_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Tod per Knopfdruck, 1 Audio-CD
15,45 € *
ggf. zzgl. Versand

116 zivile Drohnentote laut US-Administration. 1.427 zivile Drohnentote laut dem Bureau of Investigative Journalism. 6.000 und mehr Drohnentote, die laut ehemaligen US-Militärs ´´unrechtmäßig´´ getötet wurden. Seit Beginn des ´´War on Terror´´ gehören US-Drohnen-Angriffe in Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia und vielen anderen Ländern zum Alltag. Allein in seinem letzten Amtsjahr autorisierte Friedensnobelpreisträger Barack Obama den Abwurf von 26.172 Bomben. Dabei wird die Anzahl der zivilen Opfer, die sogenannten ´´Kollateralschäden´´, schlicht menschenverachtend heruntergespielt. Laut Whistleblowern, aber auch dem Bureau of Investigative Journalism oder ziviler Organisationen, die den Opfern im Internet gedenken, liegt die Anzahl der Toten um ein Vielfaches über den offiziellen Zahlen der US-Administration. Wie aber gelingt es den Verantwortlichen, das wahre Ausmaß dieser Katastrophe so herunterzuspielen? Welche Interessen stecken hinter diesen Angriffen? Und welche Rolle spielt Deutschland dabei? Emran Feroz reiste zur Recherche unter anderem in Kriegsregionen und sprach mit jenen, die von den ´´Todesengeln´´, wie die Drohnen von den Betroffenen genannt werden, tagtäglich terrorisiert werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot