Angebote zu "Schmidt" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Sammlermünzen Reppa Goldmünze Gebrüder Grimm
99,98 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Goldmünze mit märchenhafter Geschichte Die Gebrüder Grimm haben unvergessene Märchen für die Nachwelt gesammelt. Ihr Name ist daher auch heute noch allen Kindern und Erwachsenen ein Begriff. Diese Goldmünze aus der Serie "Die großen Deutschen" ist ihnen gewidmet. Diese Goldmünze würdigt die Gebrüder Grimm mit 0,5 g reinem .9999 Gold und in einer Auflage von 10.000 Exemplaren weltweit. Es ist die 11. Münze der Serie "Die großen Deutschen". Vorangegangen sind 1. Helmut Schmidt, 2. Albert Einstein, 3. Weizsäcker, 4. Helmut Kohl, 5. Luther, 6. Willy Brandt, 7. Zeppelin, 8. Adenauer, 9. Genscher, 10. Karl May. Leidenschaftliche Märchensammler Die Brüder Grimm, das sind Jacob Grimm (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859). Jacob besuchte die Philipps-Universität in Marburg und studierte dort Rechtswissenschaft, und auch sein Bruder beginnt ein Studium in Marburg. In der Privatbibliothek von Friedrich Carl von Savigny werden die beiden mit Werken der Romantik und des Minnesangs bekannt. Daraus entwickelt sich ihre Leidenschaft und beide widmen sich der geschichtlichen Entwicklung deutschsprachiger Literatur (Sagen, Urkunden ebenso wie Dichtung) und legten dabei die Grundlagen für eine wissenschaftliche Behandlung dieses Arbeitsgebietes. Unvergessliche Märchen, Sagen und Geschichten Die beiden Brüder beginnen eine Sammlung von Märchen und Sagen, die uns heute als eines der Hauptwerke der Brüder bekannt sind. Die gesammelten Märchen wurden nach alten, vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten von ihnen gesammelt und zusammengetragen und mehr oder minder stark überarbeitet, in Ausdruck und Aussage geglättet und geformt. 1812 folgten die ersten gemeinsamen Bücher der Brüder (eine Ausgabe des althochdeutschen Hildebrandlieds und des Wessobrunner Gebets) und zu Weihnachten der erste Band der Kinder- und Hausmärchen. Drei Jahre später konnten die Brüder den zweiten Band der Kinder- und Hausmärchen vorlegen, im Jahr 1819 wurde der erste Band stark überarbeitet neu aufgelegt. Im Jahr 1825 erfolgte die Herausgabe einer „Kleinen Ausgabe“ der Kinder- und Hausmärchen in einem Band, die maßgeblich zur Popularität des Stoffes beitrug. Wilhelm Grimm verstarb 1859, sein Bruder Jacob 1863. Beide finden ihre letzte Ruhe auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg. Bestellen Sie am besten gleich online! Kurzbezeichnung: Die großen Deutschen – Gebrüder Grimm Limitierung: 10.000 Stück Münznominal: 10 Dollars Ausgabeland: Salomonen Prägezeit: 2018 Numismatische Daten: 1/2 Gramm .9999 Gold Ø 11 mm Erhaltungen: Prooflike - PL Avers: Jacob und Wilhelm Grimm Revers: Königin Elizabeth II. Sonderbriefmarke: Wert: 0,70 Euro Ausgabedatum: 2017 Motiv: Trauermarke „Im Gedenken“ Gestempelt am: 06.02.2018

Anbieter: HSE24
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Porträt einer Klasse. Arno Schmidt zum Gedenken
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Porträt einer Klasse. Arno Schmidt zum Gedenken ab 49 € als gebundene Ausgabe: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Literaturwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Sammlermünzen Reppa Goldmünze Carl Benz 2018
79,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

An den Erfinder des Benz - des ersten Automobils Mit dem genialen Erfinder Carl Benz erhalten Sie eine attraktive und momentan die letzte Münze der Serie "Die großen Deutschen". Freuen Sie sich auf 0,5 g reines .9999 Gold in der höchsten Prägestufe Polierte Platte. Die Auflage beträgt nur 10.000 Exemplare weltweit. Große Geister, die Geschichte schrieben Diese Goldmünze ist die 14. Münze der Serie. Die vorherigen Ausgaben sind: 1. Helmut Schmidt, 2. Albert Einstein, 3. Weizsäcker, 4. Helmut Kohl, 5. Luther, 6. Willy Brandt, 7. Zeppelin, 8. Adenauer, 9. Genscher, 10. Karl May, 11. Gebrüder Grimm, 12. König Ludwig II, 13. Franz Josef Strauß. Der Erfinder Carl Benz schließt die Serie würdig ab. Die Anfänge unserer Mobilität Carl Friedrich Benz (* 25. November 1844 in Mühlburg als Karl Friedrich Michael Vaillant; † 4. April 1929 in Ladenburg) war ein deutscher Ingenieur und Automobilpionier. Sein Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 von 1885 gilt als erstes praxistaugliches Automobil. Am 29. Januar 1886 meldete er seinen Motorwagen zum Patent an. Aus seinem 1883 gegründeten Maschinenbau- und Automobilunternehmen Benz & Cie. entstand 1926 durch Fusion mit der Daimler-Motoren-Gesellschaft die Daimler-Benz AG. 1885 baute Carl Benz das erste Automobil mit seinem Viertaktmotor und elektrischer Zündung, den Benz Patent-Motorwagen Nummer 1, ein dreirädriges Fahrzeug (Tricycle laut Patenttext). Es fuhr erstmals im Sommer 1885 in Mannheim. Die unvergessene Pionierfahrt von Bertha Benz Das Fahrzeug hatte einen schiebergesteuerten Einzylinder-Viertaktmotor, der Benz zufolge bei einer Drehzahl von 250/min eine Leistung von 0,67 PS abgab. Damit erreichte das Fahrzeug 16 km/h Höchstgeschwindigkeit. Am 29. Januar 1886 schrieb Karl Friedrich Benz Industriegeschichte, indem er dieses Fahrzeug beim Reichspatentamt unter der Nummer 37435 zum Patent anmeldete. Carl Benz erhielt für seinen Motorwagen die erste Fahrerlaubnis der Welt, ausgestellt am 1. August 1888 vom Großherzoglich-Badischen Bezirksamt. Wenige Tage später unternahm seine Ehefrau Bertha mit dem Benz Patent-Motorwagen Nummer 3 die erste erfolgreiche automobile Fernfahrt: Sie fuhr mit ihren Söhnen Eugen und Richard von Mannheim etwa 104 km in ihre Geburtsstadt Pforzheim, wo sie nach 12 Stunden und 57 Minuten ankam, und wieder zurück. An diese Fahrt erinnert heute die Bertha Benz Memorial Route. Die auf dem Weg gelegene Wieslocher Stadt-Apotheke wurde zur ersten Tankstelle, als der dortige Apotheker das Gefährt der Reisegruppe mit Ligroin als Kraftstoff versorgte. So wurde auch Bertha Benz neben ihrem Ehemann zu einem Pionier der Automobilgeschichte. Holen Sie sich dieses Stück Zeitgeschichte gleich online nach Hause! Kurzbezeichnung: Die großen Deutschen – Carl Benz Limitierung: 10.000 Stück Münznominal: 10 Dollars Ausgabeland: Salomonen Prägezeit: 2018 Numismatische Daten: 0,5 Gramm .9999 Gold, 11 mm Ø Erhaltungen: Prooflike - PL Avers: Carl Benz Revers: Königin Elizabeth II. Sonderbriefmarke: Wert: 0,70 Euro Ausgabedatum: 2017 Motiv: Trauermarke „Im Gedenken“ Gestempelt am: 04.04.2018

Anbieter: HSE24
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Erinnern und Gedenken
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2009, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erinnern und Gedenken, Titelzusatz: Eugenik, Zwangssterilisation und »Euthanasie« in Hephata/Treysa, Boppard und Sinsheim, Redaktion: Herrmann, Volker // Schmidt, Heinz, Verlag: Universitätsverlag Winter // Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Geschichte // Historie // Deutsche Geschichte // Nationalsozialismus // Euthanasie // Diakonie // Zweite Hälfte 20. Jahrhundert // 1950 bis 1999 n. Chr // Deutschland // Deutschland: Nationalsozialismus // 1933 // 1945, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 232, Abbildungen: 9 Abbildungen, Reihe: Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (Nr. 40), Gewicht: 332 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Ausgewählte Werke
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Franz von Gaudy (1800-1840) war ein spätromantischer und realistischer Schriftsteller im Vormärz. Er schrieb Prosa - Novellen, Erzählungen, Reiseberichte - sowie Gedichte, Balladen und Romanzen, hatte eine ausgeprägt satirische Ader und war dank seines geschulten Sprachgefühls ein ausgezeichneter Übersetzer aus dem Französischen und Polnischen. Zu seiner Zeit im literarischen Deutschland geachtet und viel gelesen, ist er heute zu Unrecht weitgehend vergessen, obwohl Spuren seiner Rezeption bis zu Friedrich Nietzsche oder Arno Schmidt reichen.Mit dem 220. Geburtstag und dem 180. Todestag des Dichters Franz von Gaudy gibt es gleich ein doppeltes Gedenken im Jahr 2020, in dem Gaudy mit dem Eröffnungsband einer neuen mehrbändigen Auswahlausgabe wieder greifbar in die literarische Welt zurückkehren soll. Er umfasst die bei den Italienreisen 1835 und 1838/39 entstandenen Novellen und Erzählungen und bietet in einer kritischen Studienausgabe erstmals einen zuverlässigen Text nach den Erstdrucken in modernisierter Orthographie sowie eine biographische und kulturgeschichtliche Einordnung auf aktuellem Quellen- und Forschungsstand. Franz von Gaudy (1800-1840) was a late romantic and realistic writer in the Vormärz period. He wrote prose - novellas, stories, travel accounts - and poems, ballads and romances, had a distinctly satirical vein and was, because of his trained sense for languages, an excellent translator from French and Polish. Well-regarded and much read in the literary Germany of his own day, he is today, unjustly, largely forgotten, although traces of his reception can be found in the works of Friedrich Nietzsche and Arno Schmidt2020 is a double anniversary for the poet Franz von Gaudy - 220 years since his birth and 180 since his death - and is also the year in which Gaudy will return to view in the literary world with the first volume of a multipart edition of his selected works. This contains the novellas and stories written during his journeys toItaly in 1835 and 1838-39, and as a critical study edition, provides for the first time a reliable text based on the first printed editions in modernised spelling, and a biographical and cultural description based on the latest sources and research.

Anbieter: buecher
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Ausgewählte Werke
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Franz von Gaudy (1800-1840) war ein spätromantischer und realistischer Schriftsteller im Vormärz. Er schrieb Prosa - Novellen, Erzählungen, Reiseberichte - sowie Gedichte, Balladen und Romanzen, hatte eine ausgeprägt satirische Ader und war dank seines geschulten Sprachgefühls ein ausgezeichneter Übersetzer aus dem Französischen und Polnischen. Zu seiner Zeit im literarischen Deutschland geachtet und viel gelesen, ist er heute zu Unrecht weitgehend vergessen, obwohl Spuren seiner Rezeption bis zu Friedrich Nietzsche oder Arno Schmidt reichen.Mit dem 220. Geburtstag und dem 180. Todestag des Dichters Franz von Gaudy gibt es gleich ein doppeltes Gedenken im Jahr 2020, in dem Gaudy mit dem Eröffnungsband einer neuen mehrbändigen Auswahlausgabe wieder greifbar in die literarische Welt zurückkehren soll. Er umfasst die bei den Italienreisen 1835 und 1838/39 entstandenen Novellen und Erzählungen und bietet in einer kritischen Studienausgabe erstmals einen zuverlässigen Text nach den Erstdrucken in modernisierter Orthographie sowie eine biographische und kulturgeschichtliche Einordnung auf aktuellem Quellen- und Forschungsstand. Franz von Gaudy (1800-1840) was a late romantic and realistic writer in the Vormärz period. He wrote prose - novellas, stories, travel accounts - and poems, ballads and romances, had a distinctly satirical vein and was, because of his trained sense for languages, an excellent translator from French and Polish. Well-regarded and much read in the literary Germany of his own day, he is today, unjustly, largely forgotten, although traces of his reception can be found in the works of Friedrich Nietzsche and Arno Schmidt2020 is a double anniversary for the poet Franz von Gaudy - 220 years since his birth and 180 since his death - and is also the year in which Gaudy will return to view in the literary world with the first volume of a multipart edition of his selected works. This contains the novellas and stories written during his journeys toItaly in 1835 and 1838-39, and as a critical study edition, provides for the first time a reliable text based on the first printed editions in modernised spelling, and a biographical and cultural description based on the latest sources and research.

Anbieter: buecher
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Porträt einer Klasse. Arno Schmidt zum Gedenken
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Porträt einer Klasse. Arno Schmidt zum Gedenken ab 49 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Galizien existiert in unseren Herzen
18,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum ersten Jahrestag des Todes von Adam Zielinski haben Edward Bialek, Erhard Busek, Rembert Schleicher und Lojze Wieser 16 Autorinnen und Autoren aus Mitteleuropa - aus der Ukraine, aus Polen, Deutschland, Rumänien und aus Österreich - versammelt, um des großen Erzählers zu gedenken. "Adam Zielinski, Jahrgang 1929", schreibt Alex Widner in der Presse, "hat das Schtetl noch erlebt, ist dort gegangen, hat gegessen und geschlafen im Schtetl, hat Geschichten gehört und noch erlebt. Hat seine geplante Auslöschung überlebt, siedelte sich in Wien an, starb hier letztes Jahr, kramte, quasi als Schwanengesang, nochmals sein Gehirn durch nach all den Dingen, die das Schtetl ausmachen [...]" Beim Lesen hat man den letzten Galizianer vor Augen, hört ihn mit seinem unverkennbaren Akzent, und wie wir Scholem Alejchem nicht lesen, wie ihn seine Zeitgenossen gelesen haben, lesen wir auch Adam Zielinski nicht "mit der Unbeschwertheit, mit der wir ihn lesen könnten, ja müssten". Seine Geschichten werden uns noch lange begleiten.Mit Beiträgen von Erhard Busek (Wien),Cornelius Hell (Wien), Helmuth A. Niederle (Wien), Agnieszka Palej (Kraków), Norina Procopan (Konstanz / Klausenburg), Krzysztof Lipinski (Krakau), Rembert J. Schleicher (Wien), Ernst Brauner (Wien), Ulrich Schmidt (Bielefeld), Grazyna Kwiecinska (Warszawa), Edward Bialek (Wroclaw), Emil Brix (Wien / London), Jaroslaw Lopuschanskyj und Nataliya Daschko (Drohobycz), Wilhelm Pfeistlinger (Berlin / Wien), Lojze Wieser (Klagenfurt/Celovec).

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Der Deutsche Orden in Preußen
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Kreuzzüge im Mittelalter, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung1. Gründung des Deutschen Ordens2. Streben nach einem Ordenstaat im 13. Jahrhundert nach Scheitern der Kreuzzüge2.1 Erstes Ordensland in Siebenbürgen2.2 Unterstützung des Herzogs Konrad I. von Masowien - Rechtliche Grundlagen2.3 Unterstützung des Herzogs Konrad I. von Masowien - Militärische Hilfe2.4 Verwaltung Preußens3. "Hermann Balk - Der erste Preuße"3.1 Laufbahn im Deutschen Orden3.2 Eroberung Preußens3.3 Kulmer Handfeste4. Das Ende des Deutschen Ordens4.1 Die polnisch-litauische Union4.2 Die Schlacht von Tannenberg/Grunwald4.3 I. Thorner Frieden4.4 Fremder Landesherr-Ämterverteilung4.5 Regelverfall4.6 Gründung des Preußischen Bunds4.7 II. Thorner Frieden4.8 Umwandlung des Ordensstaats in ein Herzogtum4.9 Die wesentlichen Punkte des Krakauer Vertrags5. Der Deutsche Orden in der Gegenwart5.1 Das Gedenken an den Deutschen Orden nach 1525 in militärischem Kontext5.2 Der Orden im 20. und 21. JahrhundertZusammenfassungAnlagenBibliographie

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot